CDU Kreisverband Böblingen

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Frohes Weihnachtsfest!


Die Geburtskirche in Bethlehem mit dem 14-zackigen Stern in der Grotte

 

 

Allen Mitgliedern und Freunden des CDU-Kreisverbandes Böblingen mit ihren

Angehörigen

 

wünschen wir

 

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

 sowie

 ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches

neues Jahr !

 

Gleichzeitig bedanken wir uns für Ihr ständiges Engagement, Ihre Hilfe und

Unterstützung im Jahr 2013.

Wir bitten Sie auch weitherin um eine gute und vertrauensvolle

Zusammenarbeit.

  

Wolfgang Heubach                                                              Elke Groß

Vorsitzender                                                                           Internetreferentin

des CDU-Kreisverbandes Böblingen                                   des CDU-Kreisverbandes Böblingen

 

Wolf Kammerer neuer Kreisvorsitzender der Schüler-Union - Christopher Felder verabschiedet

Der neue Kreisvorstand der Schüler-Union. Mitte Wolf Kammerer.

Mit über 60 Teilnehmern fand in Böblingen eine der größten Kreisjahreshauptversammlungen einer Schüler-Union (SU) statt. „Böblingen ist einer der bekanntesten SU-Kreisverbände in Deutschland. Aber auch die starke Unterstützung durch die Junge Union im Kreis Böblingen war für die SU in der vergangenen Zeit von großer Bedeutung. Dies soll auch im kommenden Geschäftsjahr so fortgesetzt werden“, so der neue Kreisvorsitzende, Wolf Kammerer (18, Bondorf).

Die Schüler-Union ist eine politische Schülervertretung, die der CDU nahesteht. Der jetzige Student Christopher Felder hatte sie vor anderthalb Jahren im Landkreis Böblingen wiedergegründet. Durch öffentliche Info-Kampagnen und stetige inhaltliche Arbeit konnte sich die SU im Kreis festigen und ihre Mitgliederzahl mehr als verdoppeln. „Es war eine fantastische Zeit mit der Schüler-Union. Man lernt an keinem anderen Ort so viele junge und engagierte Leute kennen, wie hier“, erinnert sich Felder.

Weiterlesen...

Noë: Kreis investiert 25 Millionen Euro in die Krankenhäuser Leonberg und Herrenberg in den Jahren 2014 – 2017 - Scharfe Kritik am Land

Der Kreishaushalt 2014 ist mit Zustimmung der CDU-Fraktion am 16. Dezember 2013 verabschiedet worden. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Helmut Noe:

"Trotz eines Rückgangs der Steuerkraft des Landkreises um ca. 55 Mio Euro musste der Kreisumlagehebesatz nur um 0,7 % Punkte erhöht werden. Die Nettozuweisungen aus dem Finanzausgleich mit ca. 16 Mio Euro macht dies möglich.

Ein Drittel der Finanzausgaben des Landkreises im Jahr 2014 sind für die Investitionen in die Krankenhäuser vorgesehen. Hinzu kommt, dass der Kreis im Jahr 2014 ein Defizit der Krankenhäuser in Höhe von 18 Mio Euro abzudecken hat.Dennoch können bis zum Jahr 2017 in die Krankenhäuser Herrenberg und Leonberg 25 Mio Euro investiert werden. Dies ist ein deutliches Zeichen für den Erhalt der Krankenhäuser in Herrenberg und Leonberg.

Das Land gibt für diese Investitionen lediglich einen  Zuschuss von ca. 2,4 Mio Euro.

Mit dieser geringen Zuschusshöhe wird augenfällig, wie schwierig die Finanzierung der Krankenhausinvestitionen für den Landkreis ist. Der Landkreis erwartet erheblich mehr Zuschussmittel des Landes. Bleiben diese in dieser geringen Höhe, so ist eine weitere Belastung der Städte und Gemeinden unausweichlich.

In diesem Zusammenhang kritisiert Noë die Aussagen des Ministerpräsidenten bei seinem Kreisbesuch in Calw. Dieser hatte dort die Aussagen des Sozialministeriums in Zweifel gezogen, in dem er ein Schreiben des zuständigen Abteilungsleiters zur Strukturreform der Krankenhäuser im Klinikverbund in Frage gestellt hatte. Noë fordert nun Klarheit vom zuständigen Sozialministerium."

Noë erklärte außerdem, dass für die wichtigen Investitionen in die Elektrifizierung der Schönbuchbahn ein anderer Träger für die Finanzierung gesucht werden müsse. Hierfür komme der Verband Region Stuttgart in Frage.

Weihnachtsmarkt Leonberg: CDU verkauft Lose für guten Zweck

 


Auch in diesem Jahr war der CDU-Stadtverband am 1. Adventswochenende wieder mit einem Stand beim Leonberger Weihnachtsmarkt vertreten. Unter Federführung von Gisela Ringeis verkauften CDU-Mitglieder und Unterstützer Lose für einen guten Zweck. Der Erlös aus der Tombola in Höhe von 3.400 Euro ging an das Hospiz Leonberg.

Foto: Martini

"RAF-Terror im Südwesten" - CDU-Stadtverband Leonberg besucht Sonderausstellung


Auf die Spuren der Gewalt des linksextremen Terrorismus begab sich der CDU-Stadtverband Leonberg am 28. November 2013 bei einem Besuch der Ausstellung "RAF - Terror im Südwesten" im Haus der Geschichte in Stuttgart. "Wie kam es zu dieser Gewalt? Wie reagierte die Gesellschaft darauf? Wann und wie fand sie letztlich ein Ende?" Diese und viele weitere Fragen versucht die Ausstellung zu beantworten. Manfred Kaut, ein pensionierter Geschichtslehrer, führte durch die erste große historische Ausstellung zur Roten Armee Fraktion, die eine umfangreiche Sammlung von Exponaten der 1970er und 1980er Jahre zeigt. "Für die Bundesrepublik stellte der RAF-Terrorismus eine schwere innenpolitische Krise dar, die große Auswirkungen auf die Politik und die politische Kultur im Land hatte. Die Führung durch die Ausstellung war beeindruckend und hat gleichzeitig anschaulich vor Augen geführt, wie leicht es damals war, in den Terror hineinzurutschen“, so Sabine Kurtz MdL abschließend.

© CDU Kreisverband Böblingen 2018